Grußwort Prof. Dr. R. Wöller, Sächsischer Staatsministers d. Innern, Schirmherr

 

Liebe Radsportfans,

die Erfindung des Fahrrads im Jahr 1817 gilt vielen als Meilenstein unserer Geschichte. Zwar hatte die Draisine des Forstbeamten Karl Drais noch keine Pedale, sie ließ aber bereits erahnen, welche Faszination das Fahrradfahren einmal auslösen und wie sehr es den Menschen nicht nur Mobilität, sondern auch Fitness und Genuss bieten würde. 

Mehr als 200 Jahre später sind es eben diese Dinge, die aus dem Fahrradfahren einen Volkssport gemacht haben. Nur wenige andere Sportarten vermögen es, sowohl Ausdauer und Körperbalance zu trainieren als auch gleichzeitig die äußere Umgebung auf den Fahrer wirken zu lassen. 

Das Skoda Velorace steht genau dafür. Es wird auch in seiner nun 8. Ausgabe eine Hommage an die Verbindung von Sport und Landschaftsgenuss sein. Denn zu sehen gibt es wieder einiges, führt der Kurs doch entlang vieler wichtiger Gebäude unserer barocken Landeshauptstadt. 

Mir persönlich gefällt, dass dabei auch der Wettkampfgedanke nicht zu kurz kommt – im positiven Sinne. Wie es sich für ein Breitensportevent gehört, können alle mitmachen und sich in vier Kategorien auf Distanzen von 21 bis 105 Kilometer miteinander messen. 

Mein Dank gilt den Organisatoren, die diese anspruchsvolle Aufgabe sicher wieder mit Bravour meistern werden, ebenso wie unserer Polizei, in deren guten Händen die Sicherheit der Veranstaltung liegen wird. 

Allen Radlerinnen und Radlern wünsche ich schon jetzt „gute Beine“ sowie ein erfolgreiches und sturzfreies Rennen. 

 

Prof. Dr. Roland Wöller
Sächsischer Staatsminister des Innern und Schirmherr

Stand: 01/2020

Foto: © SMI/C. Reichelt


auf Facebook teilen


auf Facebook teilen