Grußwort Joachim Breuninger, Direktor Verkehrsmuseum Dresden

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ŠKODA Velorace Dresden 2019,

es ist nun über 200 Jahre her, dass der badische Forstmeister und Tüftler Karl Friedrich Freiherr Drais von Sauerbronn eine „Laufmaschine“ erfand, die heute als Urform des Fahrrads gilt. Anfangs war das Fahrradfahren ausschließlich ein Freizeitvergnügen wohlhabender Bürger.

Heute ist das Fahrrad das verbreitetste Verkehrsmittel der Welt und hat mehr Fans als das Auto. Es ist Liebhaberstück, Statussymbol und Jedermannrennen wie das ŠKODA Velorace Dresden locken Tausende an und auf die Straßen.

Ich freue mich, das dritte Jahr in Folge die Starter zur Akkreditierung im Verkehrsmuseum begrüßen zu können. Sie sind herzlich eingeladen, sich hier die Drais’sche Laufmaschine (Replik) anzusehen. Das Fahrrad ist, egal ob alt oder neu, ein Fahrzeug, das zur Bewegung auffordert. Besteigen sie ein Hochrad und erfahren so im wahrsten Sinne des Wortes, was sich in den vergangenen 200 Jahren in Sachen Fahrradentwicklung getan hat. Im Verkehrsgarten können sie und ihre Kinder auf Er­go­me­tern den Ge­schwin­dig­keits­re­kord angreifen oder im Wett­streit testen, wer mehr Energie auf die Pedale bringt.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des ŠKODA Velorace ein erfolgreiches Rennen.

 

Joachim Breuninger

Foto: Verkehrsmuseum Dresden


Share on facebook


Share on facebook