Patrick Altefrohne und Tanja Frühmesser siegen in der Königsdisziplin

12.08.2018  |  Pressemitteilungen

 

Dresden, 12.08.2018 - Die 6. Auflage des ŠKODA Velorace Dresden ist Geschichte: Insgesamt erlebten in diesem Jahr 1524 Teilnehmer den Cityrundkurs, der vom Start auf dem Neumarkt bis ins Ziel auf dem Terrassenufer jede Menge Herausforderungen für die Sportler bereithielt. Begleitet wurde das Renn- Wochenende auf dem Neumarkt von einem bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie.

In der Königsdisziplin, den 105 Kilometern by ŠKODA, feierte Patrick Altefrohne (Leeze Biehler Cycling Team/2:20:43,60) vor Lars Meseberg (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung/2:20:43,85) und Alexander Weltermann (Sebamed Racing Team/2:20:43,94) den Gesamtsieg. Bei den Damen durfte Tanja Frühmesser (Veloclub Augsburg Racing Team/2:20:46,28) jubeln. Vivian Maciej (Team Bachus Bike/2:20,49,02) und Manuela Freund (TEAM LÜBBERING/2:29:36,02) folgten auf den weiteren Plätzen.

Zum Auftakt sicherte sich am Sonntagmorgen bei den Herren über die 21 Kilometer-Distanz der DVB- Schnupperrunde Marco Boock (0:35:16,60) den Sieg vor Heiko Löb (EXPRESSO- Cycleholics.de/0:35:16,85) und Alexander Lemke (BB-Bike Team/0:35:17,11). Boock und Löb erreichten somit erneut die Platzierungen des Vorjahres. Bei den Damen hatte Bettina Stych (0:38:31,33) die Radlänge vorn. Annika Greschke (Kolibri Cycling/0:40:14,25) und Anne Riechen (0:41:27,07) folgten auf den Plätzen.

Die von Radio Dresden präsentierte 42 Kilometer-Distanz brachte gleich zwei Erstplatzierte hervor: Daniel Pessara (1:01:40,53) und Robert Scholz (1:01:40,53) passierten mit der gleichen Zeit die Ziellinie. Rang drei belegte, wie im Vorjahr, David Hofmann (Dresden/1:04:53,46). Bettina Stych (1:13:01,88) holte sich bei den Damen den zweiten Tagessieg vor Jana Bischoff (Team Lucky Bike/1:14:29,54) und Christin Ofiara (geschenke-online.de/1:14:30,40).

Über 63 Kilometer setzte sich Christoph Wisse (ROSE Team Münsterland/1:25:05,46) vor Denny Dressler (Radsport-Team Celinger/1:25:09,70) und Norman Bartnik (Picardellics Velo Team Dresden/1:25:34,20) durch. Bei den Damen sicherte sich Tanja Hennes (radroo TEAM/1:25:41,70) den Sieg vor Jessica Liphardt (Radsport-Team Celinger/1:32:23,44) und Ulrike Blumenstein (radroo TEAM/1:32:24,40).

Tanja Frühmesser, Siegerin 105-Kilometer by ŠKODA aus Augsburg: „Ich habe das Rennen erstmals im Rahmen des German Cycling Cups absolviert, bin absolut begeistert von dieser einmaligen Kulisse. Ich werde sicher nicht das letzte Mal teilgenommen haben.“

Patrick Altefrohne, Sieger 105-Kilometer by ŠKODA aus Münster: „Der Kurs in Dresden ist super-schön angelegt. Das Rennen insgesamt ist sehr schnell, endet meist in einem Zielsprint, der nicht ganz einfach zu absolvieren ist. Wir waren schon mehrfach mit unserem gesamten Team dabei und haben uns gedanklich schon für das nächste Jahr angemeldet.“

Bettina Stych, Siegerin über 21 sowie 42 Kilometer aus Grimma: „Das ŠKODA Velorace ist das einzige Rennen, das ich im Jahr bestreite. 2018 war ich zum fünften Mal dabei. Schon zu Zeiten der Sachsentour haben mich der besondere Kurs durch die Stadt sowie die Organisation überzeugt. Ich freue mich jedes Jahr auf die Neuauflage.“

Silke Friedemann vom Veranstalterverein Internationale Sachsen-Tour e.V.: „Zunächst möchten wir einen Dank an alle Teilnehmer sowie treuen Unterstützern richten! Es freut uns sehr, dass sich der Neumarkt auch in diesem Jahr wieder zu einem Magneten für Teilnehmer sowie Interessierte entwickelt hat und wir Radsportfreunden sowie Gästen der Landeshauptstadt Dresden wieder ein einmaliges Erlebnis bieten konnten. Gleichzeitig möchten wir die Unannehmlichkeiten entschuldigen, die durch die Straßensperrungen entstanden sind. Wir sind uns des Umfangs bewusst, versuchen deshalb so frühzeitig wie möglich alle Beteiligten zu informieren. Das erhaltene Feedback beziehen wir selbstverständlich in unsere Auswertung ein.“

Sportlich umrahmt wurde das ŠKODA Velorace auch in diesem Jahr wieder von zwei Herzensprojekten des Vereins. Beim Lebenshilfe Specialrace radelten am Samstagnachmittag Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen allein oder im Team um Siege am Terrassenufer. Auch die „Sachsentour für Kids“ ging mit Unterstützung der Unternehmen FINNRAD® aus Weimar und KAUTASIT Gummitechnik GmbH bereits am Samstag über die Bühne.

Über das ŠKODA Velorace

Das ŠKODA Velorace ist ein Rennen der Serie um den German Cycling Cup, Deutschlands größter Jedermann- Rennserie und stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministers des Innern, Prof. Dr. Roland Wöller. Der Ursprung des Dresdner Rennens geht auf das Jahr 2006 zurück, als zum ersten Mal der Raceday Dresden im Rahmen der sächsischen Landesrundfahrt Sachsen-Tour International stattfand. Dieses Jedermannradrennen wurde vom Verein Sachsen-Tour International anlässlich der 800-Jahr-Feier Dresdens durchgeführt. Seit 2013 wird das Rennen, nach der Übernahme des Titelsponsorings von ŠKODA Auto Deutschland, auf einem Cityrundkurs in der Innenstadt von Dresden ausgetragen.

 

Eva Wagner, Pressearbeit


auf Facebook teilen